Resort

Zwischen der grünen Hügellandschaft und das blaue Meer, erobert das Gallo Senone Resort den Gast durch sein, in das kleinste Detail, raffinierte Design.

Eine Friedensoase, in der Ruhe der Hügel der Marken versunken, wo sie sich am Pool, umgeben von einem grossen Garten entspannen können und das köstliche Frühstücksbuffet mit der besten Selektion biologischer, von unserem erfahrenen Chef Matteo Alessandroni hergestellten Lokalprodukte geniessen können. Exklusive Unterkunft in unseren Suiten und Zimmern, umgeben von privaten Gemüsegärten, wo Sie während Ihres Aufenthaltes Gemüse und Früchte frei pflücken können.

Die Herzlichkeit von Simona empfangen die Gäste und begleiten sie in die auf Mass eingerichteten Räumlichkeiten. Das ausgesuchte Design, komplett von lokalen Handwerkern mit natürlichen Materialien realisiert, respektiert die Standards der aktuellen Zeritifizierungen für die Einhaltung der Umweltfreundlichkeit und des Wohlbefindens der Gäste.
Das Gallo Senone Resort ist ein kleines Eden, ideal für Gäste, die ein ruhiges Plätzchen, eingetaucht in der Natur, suchen, ohne auf den Komfort der besten Unterkunftsstrukturen zu verzichten.
 

Warum "Il Gallo Senone"
 
Die Inspiration des Namens unseres Resorts stammt von der Geschichte Senigallia’s (in Dialekt Snigaja) und erinnert an den keltischen Stamm der Galli Senoni, der sich zwischen 389 und 383 v.Chr. hier angesiedelt hat und den ersten Stadtkern Sena Gallica gründete. Es scheint, dass die Senoni, der letzte keltische Nomaden-Stamm, diesen Ort dank dessen strategischer Position als Hauptstadt ausgewählt hatten: ein sanfter Hügel, der zum adriatischen Meer herabfällt und vom Fluss dominiert ist. Unter der Führung Brenno´s besetzten die Senoni zahlreiche naheliegende Gebiete und für ca. 100 Jahre mussten sie mehrmals gegen die Römer kämpfen, bis diese im Jahre 275 v.Chr. Sena Gallica besetzten und die Römische Kolonie bildeten. Die Präsenz der Galli Senoni bleibt jedoch trotz der Unterwerfung der Römer: das Zusammenleben mit den Römern, die in den Städten des Untertales Suasa, Ostra etc. eingesiedelt waren, und den Senoni ,die sich in den höher liegenden Dörfern wie z.B. dem archäologischen Sitz von Montefortino di Arcevia niedergelassen hatten.
Unter den verschiedenen Stämmen hinterliessen die Senoni eine bedeutende politische und kulturelle Tradition des Territoriums, welche zur Geburt einer neuen “keltisch-italienischen” Mischkultur führte.

 

Garten

Die Freiheit,
eine natürliche Umgebung zu entdecken

Pool

Die Hügellandschaft
spiegelt sich
im Wasserspiegel

Gemüsegarten

Ein reservierter Raum,
wo Sie Saisongemüse
und Früchte pflücken können

Empfang

Ein angenehmes
Zusammentreffen zwischen
Wellness und Komfort

Frühstück

Viele gute Gründe,
um gut in den Tag
zu starten

Atmosphäre

Die Magie einer
intimen und
erholsamen Atmosphäre